FUNKFERN- STEUERUNG
STABILE FIXIERUNG
AKTIVE FAHRTRICHTUNG

EINSATZ

POSITIONIERUNG

Mit Hilfe der kompakten Funkfernsteuerung kann T–WINCH an jede beliebige Position im Gelände manövriert werden. Funktionen wie etwa der Ortswechsel durch das Ansteuern der Raupenlaufwerke können darüber hinaus proportional bedient werden. Dies erleichtert die Einrichtung eines optimalen und sicheren Windenstandortes.

TIPP

Über die Funktionsumschaltung der Winde in den Modus „Traktionsbetrieb“ können alle Hilfsfunktionen blockiert werden.

VERANKERUNG

Die stabile Fixierung der Traktionswinde erfolgt sowohl über das Raupenlaufwerk und das angebaute Schild, als auch über zusätzliche Abspanngurte zu ortsfesten Punkten. Diese Anschlagpunkte stellen sicher, dass T–WINCH in Folge die maximale Zugkraft auf die Holzerntemaschine übertragen kann.

TIPP

Gurte und andere Anschlagmittel können sicher verschlossen in groß dimensionierten Staufächern aufbewahrt werden.

BETRIEB

Nach der erfolgten Positionierung im Gelände kann die Traktionswinde T–WINCH in den Traktionsbetrieb genommen werden. Zugkraftunterstützung wird über die Funkfernsteuerung durch den Bediener voreingestellt. Richtungswechsel erkennt die T-WINCH automatisch. „Zugkrafteinstellen und vergessen!“

TIPP

Über die Funktionsumschaltung der Winde in den Modus „Traktionsbetrieb“ können alle Hilfsfunktionen blockiert werden.

Was interessiert Sie an T-WINCH 10.2?

DESIGN UND TECHNIK
MASCHINEN
TECHNISCHE DATEN